Wasser ist Leben

Stiftskirche Tübingen

Die Stadt Tübingen

Die Stadt Tübingen ist, als eine der ältesten Universitäten Deutschlands, weit über Baden-Württemberg hinaus bekannt, und die romantische Altstadt mit ihren mittelalerlichen Fachwerkhäusern zieht viele Touristen an.

Aber auch energetisch hat Tübingen einiges zu bieten.

Die Geomantie der Altstadt Tübingens wird bestimmt von ihrer exponierten Lage auf einem relativ schmalen Sattel zwischen Schloßberg/Spitzberg und dem Österberg.
In der Gegend des Platzes der heutigen Stiftskirche, des Holzmarkts mit dem Georgsbrunnen findet man erste Siedlungsspuren zur Zeit der Alemannen. Damals befand sich hier ein Herrenhof und ein alemannischer Friedhof. Aber erst mit der Verlegung des Hauptsitzes der Grafen des Nagoldgaus und der Errichtung von Schloß und Kirche entstand die Keimzelle der heutigen Stadt Tübingen.
Energetisch wird die Stadt geprägt von mehreren starken Kraftlinien, die auf der Achse Österberg, Stiftskirche, Schloß, Spitzberg verlaufen und damit das alte Zentrum der Stadt, damals wie heute, energetisieren.
Eine Besonderheit dabei, ist eine natürliche Drachenlinie, die von den Landschaftsformationen des Österbergs und Spitzbergs gebildet wird. Sie verläuft genau auf dem Grat und zeigt in ihrem Verlauf mehrere wichtige energetische Punkte, die in ihren Qualitäten den menschlichen Chakren entsprechen. Sie zieht sich vom ersten Chakrenpunkt im Stadtteil Lustnau bis zur Wurmlinger Kapelle, die mit ihrem etwas vom Spitzberg abgesetzten Hügel, den Kopf des Drachen mit dem 7.Chakrenpunkt bildet.

 

 

Newsletter

Mitmachen

Bedingungsloses Grundein-kommen. Infos & Aktionen

Genfood - Nein Danke! Unterstützen Sie campact

 

Seminare 2009

Unser neues Buch ist ab 16.3. im Buchhandel

Veranstalterinfos